suedwaldessenGanztag PferdeAG1SchuePatraumfaenger

2018 12 13 01mini

"Wir verschenken Zeit" - Eine Aktion der Waldschule in der Vorweihnachtszeit.

Theater, vorlesen, Gedichte, Musik und vieles mehr verschenkten die Kinder an andere Kinder.

2018 12 13 02mini

Und dann wird Zeit zu einem Geschenk

Aufgeregt und gespannt warteten wir auf die dritte und vierte Stunde. Für heute hatten wir an der Waldschule die Aktion „Wir verschenken Zeit“ geplant. In den Klassen hatten wir uns schon vorher darüber unterhalten, was es bedeutet, Zeit zu verschenken, und wie wir das umsetzen könnten. Es wurde geplant, geübt und sich abgesprochen.

Heute dann trafen wir uns ab 10 Uhr in den unterschiedlichsten Räumen und verschenkten uns gegenseitig Zeit: Wir spielten ein kleines Theaterstück vor, die großen Kinder lasen den kleinen etwas vor, wir trugen anderen Kindern Gedichte vor, machten zusammen Musik, saßen gemütlich zusammen, hörten Musik und unterhielten uns. Eine Weihnachtsdetektivstation wurde für uns aufgebaut, Kinder bekamen von Lehrerinnen Weihnachtsbücher vorgelesen, wir spielten zusammen und leckere Pfannkuchen wurden gebacken. Wir malten und bastelten gemeinsam und lachten viel.

 2018 12 13 03  2018 12 13 04

2018 12 13 05

2018 12 13 06

2018 12 13 07

2018 12 13 08

2018 12 13 09 2018 12 13 10

2018 12 13 11

2018 12 13 12 2018 12 13 13

Als ich in den zwei Stunden durch die Waldschule lief und mich in den Räumen umblickte, konnte ich die Freude, die Gemeinschaft und den Frieden spüren, den ich eigentlich mit der Advents- und Weihnachtszeit verbinde. Wir alle, Kinder und Erwachsene, waren uns danach einig, dass wir es schön fanden, anderen bewusst Zeit zu verschenken. In der nächsten Woche werden wir die Aktion noch fortführen, indem wir Seniorinnen und Senioren besuchen werden und mit ihnen gemeinsam Plätzchen backen sowie am letzten Schultag eine Weihnachtsfeier mit allen Klassen der Waldschule veranstalten.

 

Passend zu dieser Aktion habe ich ein Gedicht von Michael Luber gefunden:

Besinnung auf das Wesentliche

Haben wir verlernt, die Weihnachtszeit zu leben:
Konsum und Hektik, anstelle uns mehr Zeit zu geben?
Dabei könnte es so einfach sein, zu schenken-
zur Ruhe kommen und mit dem Herzen denken:
Mehr Zeit für Familie, Freunde und Fremde.
Besinnung auf das Wesentliche-
reicht euch die Hände.

Ich wünsche allen Kindern und ihren Eltern, den Kolleginnen und Kollegen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Vor- und Nachmittag, unserer Sekretärin, den Mitarbeiterinnen der Betreuungen, unseren FSJ-lern, den Hausmeistern und Reinigungskräften sowie allen anderen Menschen, die auf unterschiedlichste Art und Weise an unserer Schule mitwirken und helfen frohe Weihnachten, friedliche Feiertage und ein glückliches neues Jahr 2019.

D. Techert, Konrektorin